Geld als Affiliate verdienen – Das sind die ersten Schritte

441 Aufrufe 0 Comment

Immer häufiger tauchen neugierige Interessenten auf, die im Internet durchstarten und als Affiliate Geld verdienen möchten. Auf den ersten Blick scheint alles einfach, doch schon bald tauchen erste Stolpersteine auf.

Damit dies nicht passiert, stellen wir Ihnen im Folgenden die ersten Schritte vor, die es zu bewältigen gilt. So sollten Sie sich beispielsweise keinesfalls blind auf irgendwelche digitalen Produkte verlassen und diese vorher auf Portalen wie KeinBetrug.de genau unter die Lupe nehmen.

Mit diesen praktischen Schritten, Tipps und Tricks wird es schon bald gelingen, das erste Geld zu verdienen.

1. Jeder fängt mal klein an

Jeder, der heute erfolgreich ist (egal, ob im Internet oder in der Offline-Welt), hat mal klein angefangen. Das sollten auch Sie sich vor Augen halten und als Einsteiger im Affiliate Marketing keine allzu großen Projekte angehen. Ansonsten laufen Sie Gefahr, irgendwann den Überblick zu verlieren.

Es gibt viele Möglichkeiten, im Internet Geld zu verdienen. Lernen Sie anhand kleiner Projekte Schritt für Schritt, was es zu beachten gibt. So gewinnen Sie immer wieder neue Erkenntnisse, investieren weniger Zeit und freuen sich über die ersten kleinen Erfolge.

2. Die geeignete Plattform finden

Ziel ist es, mit den eigenen Informationen über beispielsweise digitale Produkte eine bestimmte Zielgruppe zu erreichen. Je größer die Reichweite dabei ist, desto besser. Denn hier sollen im Anschluss Links zu Blog-Beiträgen oder Affiliate-Links veröffentlicht werden, um Besucherströme darauf zu leiten.

Hierfür ist eine geeignete Plattform wie beispielsweise Facebook, YouTube oder ein eigener Blog erforderlich. Hierbei ist auch die Frage, für welches Thema Sie sich interessieren, für das Sie werben möchten. Machen Sie sich Gedanken darüber, auf welcher Plattform Sie am besten Informationen vermitteln können.

Das können beispielsweise gedrehte Videos oder Produktempfehlungen sein, in denen Sie das jeweilige Produkt vorstellen und interessant machen.

Fokussieren Sie sich zunächst auf eine Plattform, deren Potential Sie entdecken und voll ausschöpfen können. Welche Möglichkeiten haben Sie hier? Gibt es etwas, das gut funktioniert? Hierbei hilft auch eine Analyse der jeweiligen Suchanfragen zu einem bestimmten Begriff weiter.

3. Businessplan erstellen und Ideen visualisieren

Möchten Sie sich einen Nebenverdienst während der Kurzzeitarbeit holen oder einfach nur ein Passiveinkommen aufbauen? Hierbei kann es durchaus sinnvoll sein, sich einen sogenannten Businessplan zu erstellen.

Nehmen Sie sich beispielsweise einen großen Papierbogen, auf dem Sie Ideen und Gedankengänge notieren. Was haben Sie vor? Wo möchten Sie Ihre Produkte bewerben? Auf welchem Themengebiet möchten Sie Produkte bewerben und Probleme lösen? Und welches Partnerprogramm möchten Sie nutzen?

Der Businessplan hilft dabei, Ideen zu visualisieren. Denn hin und wieder kann es passieren, dass man das eigentliche Ziel aus den Augen verliert und sich Fehler einschleichen. Mit der richtigen Planung hingegen gehen Sie immer den richtigen Weg und schweifen nicht davon ab.

4. Geeignetes Produkt und Partnerprogramm finden

Als nächstes haben Sie die Aufgabe, geeignete Produkte zu finden, welche Sie bewerben möchten. Diese sollten für Ihre Zielgruppe und Besucher so interessant wie möglich sein und vor allem eines tun: Probleme lösen!

Erstellen Sie beispielsweise einen Blogbeitrag über die Hundeerziehung, können Sie ein Buch oder Seminar für Hunde-Coachings bewerben. Denn dieses unterstützt Hundebesitzer dabei, Ihren Vierbeiner ordentlich zu erziehen.

Machen Sie sich vorher mit dem Produkt vertraut, welches Sie bewerben möchten. Finden Sie es ansprechend und informativ? Spricht es wichtige Themen an und ist es umfangreich? Nur so können Sie auf Nummer sicher gehen, dass auch Ihre Kunden von dem Produkt überzeugt sein werden.

Auch in puncto Preis gibt es einiges zu beachten. So sollte das Produkt keinesfalls zu teuer, aber auch nicht zu günstig sein. Teure Produkte werden seltener gekauft, an günstigen Produkten verdienen Sie weniger Provision. Finden Sie hier also das goldene Mittelmaß, von dem Sie selbst überzeugt sind.

Zu guter Letzt steht beim Produkt nun noch die Art zur Wahl: Digital oder physisch? Und hier kommt auch das Partnerprogramm ins Spiel, über das Sie Ihre ersten Provisionen als Affiliate verdienen möchten. Bekannte Programme wie Digistore24 bieten eine große Auswahl unterschiedlichster Themen an. Nehmen Sie sich ruhig ein wenig Zeit und gehen Sie einzelne Produkte und Partnerprogramme einzeln durch.

5. Das Produkt bewerben

Sie haben sich für eine geeignete Plattform entschieden und ein gutes Produkt auf einem Partnerprogramm gefunden? Prima, dann geht es nun an die Bewerbung!

Dies gelingt beispielsweise, indem Sie Blogartikel zu dem Produkt verfassen und es darin vorstellen. Welche Vorteile bietet es und welche Probleme löst es? Schreiben Sie einen Erfahrungsbericht in welchem Sie schildern, wie es Ihnen weitergeholfen hat.

In diesem Artikel bauen Sie nun den Affiliate-Link zu dem Produkt und Partnerprogramm ein. Ein guter Schnitt ist etwa 2 bis 3 Mal. Ist der Blogartikel fertig, verbreiten Sie den Link zu dem Artikel zusätzlich auf Ihren ausgewählten Plattformen wie Facebook, Instagram und Co.

Auch hier gilt: Je mehr Personen den Inhalt sehen, desto größer ist die Reichweite. Folglich steigert dies auch die Besucherzahlen und somit Verkäufe.

Viel Erfolg!