Die eigene IP-Adresse herausfinden: Wie funktioniert das?

473 Aufrufe 0 Comment

Wussten Sie schon, dass jedes Gerät, das mit dem World Wide Web verbunden ist, über eine eigene IP-Adresse verfügt? Die IP-Adresse (Internet Protocol Address) ist quasi die Hausnummer des jeweiligen Geräts. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie schnell und einfach Ihre IP-Adresse herausfinden können und warum IP-Adressen eine der wichtigsten Komponenten des modernen World Wide Web sind.

IP-Adresse – was ist das eigentlich

Bei der IP-Adresse handelt es sich um eine Zahlenfolge, die einen bestimmten Computer in einem IP-Netzwerk identifiziert. Jeder Computer, der mit dem Internet verbunden ist, hat seine eigene eindeutige IP-Adresse. Diese wird vom Internet Service Provider (ISP) zugewiesen und kann sich gegebenenfalls ändern.

IP-Adressen dienen zwei Hauptzwecken: Zum einen wird damit sichergestellt, dass Daten an die richtige Adresse gesendet und zum anderen können Websites mithilfe der IP-Adresse identifiziert werden. Da die IP-Adresse auf offenen Netzwerkprotokollen basiert, kann man die eigene IP-Adresse schnell und unkompliziert herausfinden.

Für den Einsatz in IP-Netzwerken gibt es zwei Arten von IP-Adressen: IPv4 und IPv6. Die IPv4-Adressen sind inzwischen weitestgehend ausgelastet, deshalb wird verstärkt auf den neueren IPv6-Standard umgestellt. Wie man die eigene IP-Adresse herausfinden kann, erfahren Sie im folgenden Absatz.

Wie kann man die eigene IP-Adresse herausfinden?

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Möglichkeiten, um die eigene IP-Adresse herauszufinden. Zunächst kann man die Einstellungen des Betriebssystems überprüfen. In Windows klickt man dazu mit der rechten Maustaste auf das Netzwerk-Symbol in der Taskleiste und wählt „Eigenschaften“ aus. In der Liste der Netzwerkgeräte sollte das Netzwerkadapter-Symbol sehen, über welchen man mit dem Internet verbunden ist. Klicken Sie auf dieses Symbol und dann auf die Schaltfläche „Eigenschaften“. In diesem Fenster ist die IP-Adresse unter „Internet Protocol Version 4 (TCP/IPv4)“ zu finden.

Eine weitere Möglichkeit, um die eigene IP-Adresse zu ermitteln, ist es, Suchmaschinen wie Google oder Bing zu verwenden. Geben Sie einfach „Was ist meine IP-Adresse?“ in die Suchleiste ein und drücken Sie die Eingabetaste. Die Suchmaschine wird dann Ihre IP-Adresse anzeigen. Alternativ können sie den IP-Service von hosttech.at nutzen, um die eigene Internetprotokoll-Adresse zu erfahren.

Des Weiteren besitzen inzwischen viele Webbrowser die Fähigkeit, die eigene IP-Adresse abzurufen. In Chrome und Firefox muss man lediglich die Einstellungen des Browsers aufrufen und dort die IP-Adresse anzeigen lassen. Eine weitere Methode besteht darin, über das Terminal oder PowerShell auf dem Betriebssystem die IP-Adresse abzurufen.

Wozu dient eine IP-Adresse?

Eine IP-Adresse ist eine eindeutige numerische Adresse, die einem Computer zugewiesen wird und ihn damit identifiziert. Die Adresse wird von einem Netzwerkvermittlungsgerät, dem sogenannten Router, an den Computer weitergeleitet.

Durch die IP-Adresse kann man eindeutig feststellen, welcher Computer welche Daten sendet und empfängt. So können etwa Webseitenaufrufe an den richtigen Computer weitergeleitet werden. Auch für die Kommunikation zwischen Computern ist die IP-Adresse notwendig, damit die Datenpakete auch an die richtige Stelle gelangen.

Fazit

Egal, ob Sie Ihre exakte IP-Adresse kennen müssen, um eine Verbindung zu Ihrem Router herzustellen oder ob Sie mehr über Ihren Internetzugang erfahren möchten, die eigene IP-Adresse herauszufinden ist einfacher, als man denkt. Wir hoffen, dass Ihnen dieser Beitrag eine Einführung in IP-Netzwerke gegeben hat und dass Sie nun wissen, was eine IP-Adresse ist und wie Sie sie herausfinden können.