Die richtige Wahl des Kreditgebers

94 Aufrufe 0 Comment

Heutzutage bevorzugen viele Konsumenten digitale Kreditgeber. Die Direktbanken bieten viele Vorteile: Die Abwicklung wird unverzüglich durchgeführt, da sämtliche Formalitäten Online erfolgen. Die Kreditvergabe ist günstiger, denn digitale Kreditgeber müssen keine Filialen unterhalten, benötigen weniger Mitarbeiter und präsentieren daher preiswertere Angebote. Das Argument, ob es sich immer um seriöse Kreditgeber handelt, ist nicht unberechtigt. Grundsätzlich sind alle Anbieter, die in Vergleichsportalen aufgeführt werden, seriös. Selbstverständlich wird die Prüfung der Bonität auch von diesen Banken durchgeführt.

Was tun bei schlechter Bonität

Häufig sind die Zinsberechnungen bonitätsabhängig. Es heißt also nicht, dass ein Kreditnehmer mit schlechter Bonität von Vornherein keinen Kredit bekommt; die Kreditgeber berechnen meist höhere Zinsen und weisen gleichzeitig auf die Möglichkeit eines Bürgen oder zweiten Kreditnehmers hin. Diese Personen sollten logischerweise eine bessere Bonität aufweisen. Der Haushaltsplan wird oftmals verlangt; dieser Plan enthält sämtliche monatlichen Fixkosten, wie Miete, weitere Kreditraten, Unterhaltszahlungen, Strom usw. Wer sich beispielsweise ein Auto oder kostspielige Möbel kaufen will und den Verwendungszweck angibt, punktet selbstverständlich gleichzeitig mit finanziellen Sicherheiten. Häufig werden diese Gegenstände der Bank überschrieben, und erst nach vollständiger Kreditabzahlung ist der Kunde der Eigentümer. Für die meisten Verbraucher ist das jedoch nicht relevant.

Günstige Kredite durch Vermittlung

Im Internet bieten viele Kreditvermittler ihre Dienste an. Aufgrund der umfassenden Kontakte ist der Vermittler in der Lage, auch in schwierigen Fällen Kredite zu vermitteln. Spezifische Kredite werden für Arbeitslose und Rentner angeboten; wobei die Mithilfe eines Vermittlers durchaus angebracht ist.

Was geschieht mit den persönlichen Daten

Die SSL-Verschlüsselung gehört mittlerweile zum Standard eines seriösen Kreditgebers, sodass die Daten sicher übertragen, gespeichert und von Unbefugten nicht eingesehen werden können. Der Kredit von Privat zu Privat findet immer mehr Interessenten, bekannt durch Werbeeinlagen in den Medien. Die Zinsbelastung sorgt für den „Verdienst“ der Kreditgeber. Eine Kreditsumme von beispielsweise 5.000 Euro wird von 5 privaten Anbietern vergeben; jeder Anbieter beteiligt sich mit 1.000 Euro. Die Zinsen werden aufgeteilt, der Kredit in monatlichen Raten abbezahlt. An dieser Stelle ist darauf hinzuweisen, dass ein Ergebnis der KSV-Abfrage nicht so streng bewertet wird wie bei den herkömmlichen Kreditgebern.

Unterschiedliche Kreditarten

Kredit ist nicht gleich Kredit. Folgende Varianten sind die gebräuchlichsten:

  • Online Kredit; dieser Kredit ist eigentlich der herkömmliche Ratenkredit, allerdings geschieht die Abwicklung komplett über Online. Der Kreditnehmer hat außerdem die Möglichkeit, entsprechende kostenlose Portale aufzurufen, um den für ihn geeigneten Kreditgeber rasch zu finden.
  • Der konservative Ratenkredit ist jedem Konsumenten bekannt. Die Laufzeit ist flexibel wählbar; der Zinssatz richtet sich nach den derzeitigen Zinssätzen, die allerdings von Bank zu Bank kleine Unterschiede aufweisen.
  • Der Privatkredit beinhaltet den privaten Verwendungszweck wie beispielsweise eine Urlaubsreise, ein neues Auto oder andere Anschaffungen. Keinesfalls ist ein Privatkredit für gewerbliche Zwecke zu nutzen.
  • Der Kredit von Privat ist der Kredit, der von privaten Geldgebern vergeben wird, wie bereits erklärt. Kreditnehmer, die über keine so glänzende Bonität verfügen, sind mit dieser Kreditaufnahme zufrieden. Selbstständige nutzen diese Variante ebenfalls, denn für die Geldgeber ist es irrelevant, ob der Kreditnehmer das Geld für private oder gewerbliche Zwecke benötigt.

Der Sofortkredit wird rasch geprüft und ausgezahlt. Auch hier handelt es sich um einen Ratenkredit, der außerdem als Eilkredit, Blitzkredit oder Schnellkredit bezeichnet wird. Der gesamte Prozess bis zur Legitimation und Auszahlung wird via Online zügig abgewickelt. Dieser automatisch ablaufende Vorgang ist selbstverständlich zeitsparend.
Der Kleinkredit beträgt maximal 5.000 Euro und ist für kurzfristige finanzielle Engpässe geeignet. Die Zinsen sind in der Regel relativ günstig. Immer mehr Konsumenten bevorzugen Kreditanfragen im Internet statt bei der Hausbank.

Fazit

Kredite, die online angeboten werden, sind nicht nur wegen der Zeitersparnis attraktiv, die überaus günstige Kreditabwicklung ist ebenso ein zu berücksichtigender Faktor für den Kreditnehmer. Einen Kredit anzufragen, ist unkompliziert; wichtig ist es jedoch, den passenden Kreditgeber zu finden. Der potenzielle Kreditnehmer fragt kostenlos eine Vielzahl von Kreditgebern an, die Angebote sind grundsätzlich unverbindlich. Die richtige Entscheidung obliegt dann dem Kreditnehmer.