Privatkredite aus Österreich und Schweiz im Vergleich

60 Aufrufe 0 Comment

Viele Deutsche wenden sich an ausländische Banken, um einen Kredit zu beantragen. Ein Motiv dafür liegt darin, dass die Unternehmen keine Schufa-Auskunft verlangen. Die Bonitätsabfrage gilt für Kreditnehmer als größte Hürde. Lehnen Banken das Darlehen aufgrund einer negativen Bewertung ab, wenden sich Betroffene an Banken in Österreich und in der Schweiz. Walletx vergleicht die Privatkredite beider Länder.

Was unterscheidet die Privatkredite aus dem Umland?

In jedem Land gilt eine feste Anstellung als maßgeblich für die Aufnahme des Kredites. Ein befristeter Vertrag oder Probearbeit sind Ausschlusskriterien. Wichtig ist, ob der Antragsteller ausreichend verdient, um seinen Lebensunterhalt und die Raten für die Abzahlung zu stemmen. In Österreich und in der Schweiz gibt es im Gegensatz zu Deutschland keine Schufa-Abfrage.
Jedoch sind die Zinsen und Bearbeitungskosten für das Darlehen teurer als im Ursprungsland. Das liegt am höheren Zinsniveau des Landes und daran, dass die Banken das Risiko in Form eines Zuschlags mit einberechnen. In jedem Fall sollten Kreditnehmer auf einen Kreditvermittler verzichten. Die Gefahr besteht, dass hohe Kosten für unseriöse Angebote anfallen. Direkt bei den Banken entstehen keine zusätzlichen Kosten. Verbraucher gehen sicher, dass es sich um ein seriöses Angebot handelt.

Kredit über die Schweiz aufnehmen

Es gibt verschiedene Voraussetzungen, die Kunden beachten sollten, wenn sie einen Kredit im Nachbarland aufnehmen. Bei den von der faircredit.ch GmbH empfohlenen Krediten liegen die minimalen und maximalen jährlichen Zinssätze derzeit zwischen 4,9 und 9,9 Prozent. Die neutralen, unabhängigen Experten finden für jeden Kunden den passenden Kredit. Das Angebot hängt von den individuellen Voraussetzungen des Kreditnehmers ab. Darlehen mit Laufzeiten zwischen sechs Monaten und zehn Jahren stehen zur Option. Kunden, die einen Kredit über die Schweiz aufnehmen, sind volljährig und maximal sechzig Jahre alt. Schweizer Kunden verdienen mindestens 2.700 CHF. Sie sind Selbstständige, Rentner oder Festangestellte. Bei Temporärangestellten gilt ein Jahr in der gleichen Firma als ausreichend für eine Kreditwürdigkeit. Die Kreditsummen liegen zwischen 3.000 und 250.000 CHF. Pfändungen, offene Betreibungen und Verlustscheine schließen einen Kreditantrag aus. Für Kunden aus Österreich und Deutschland fallen höhere Zinsen an als für Schweizer.