Tipps rund um den Abschluss einer KFZ-Versicherung

199 Aufrufe 0 Comment

Auto fahren ist teuer. Und wird teurer. Nicht nur Steuern, Benzin und Wartungskosten steigern sich beinahe jährlich. Im Gegensatz zu anderen technischen Geräten, wie z.B. dem Computer, werden Neuwagen trotz fortlaufender Innovationen nicht günstiger. Immerhin können sich Autofahrer über sinkende Versicherungskosten freuen: Nicht nur Kfz-Versicherungen werden durch zunehmende Konkurrenz günstiger. Auch die Rechtsschutzversicherung für den Straßenverkehr wird zunehmend erschwinglicher. Und das kommt vielen Menschen gerade recht. Denn: Die Kfz-Versicherungen wollen vor allem bei Einkommensschwachen Kunden die Leistungen vermehrt einschränken, berichtet der Spiegel.

Kfz-Versicherung mit Rechtsschutz kombinieren?

Damit müssen Einkommensschwache Haushalte pikanterweise mehr für Ihren Kfz-Schutz zahlen, als Haushalte mit einem höheren Einkommen. Oder sie kümmern sich um zusätzlichen Rechtsschutz, der die Lücken, die aus der Kfz-Versicherung entstehen, ausgleichen. Das ist je nach oft nicht nur günstiger, sondern kann auch einen erweiterten Schutz bieten. Denn zum Einen sind viele rechtliche Angelegenheiten von einer Kfz-Versicherungen nicht enthalten. Zum Anderen locken viele Rechtsschutzversicherer mit viel Leistung, um Kunden zu Gewinnen. Z.B. ist eine gerichtliche Auseinandersetzung, bei der der Geschädigte nicht nur Sachschaden, sondern auch Schmerzensgeld durchsetzen will, nicht von der Kfz,-dafür aber in der Verkehrs-Rechtsschutz enthalten. Auch Streitereien mit den Behörden (z.B. in der Form von falschen Kfz-Steuerbescheiden oder einem falschen Bußgeldbescheid) sind durch die Versicherung gedeckt. Eine zusätzliche interessante Komponente: Auch ein Sozialschutz ist in der Police enthalten. Wenn die Berufsgenossenschaft nach einem Unfall die Berufsunfähigkeit des Geschädigten nicht anerkennt, kann mit finanzieller Unterstützung durch die Versicherung gegen den Entscheid vorgegangen werden. Und natürlich sind Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung mitversichert. Sollte also aus Versehen jemand bei einem Unfall verletzt werden und, ist man auch hier nicht allein gelassen. Lebenspartner und Kinder sind mitversichert Wer also auch zukünftig einen möglichst hohen Versicherungsschutz haben will, sollte sich einmal die Mühe machen, mithilfe eines Vergleichsportals verschiedene Angebote einzuholen. Gegebenenfalls lohnt sich nämlich auch eine Kombination aus mehreren Versicherungsarten. Das kann nicht nur günstiger sein, sondern auch einen höheren Schutz bieten.