Werbemittel: Das Erfolgsrezept für Start-Ups

380 Aufrufe 0 Comment

Um in der großen Masse an verschiedenen Unternehmen aufzufallen und positiv in Erinnerung zu bleiben, ist es für Betriebe aller Art und Größe ratsam, zu gewinnbringenden Methoden zu greifen. Dies gilt für einen kleineren Familientrieb, wie auch für junge Start-Up-Unternehmen. Um Aufmerksamkeit bei potenziellen Kunden zu erregen und die Reichweite des Betriebs zu steigern, ist die Verteilung und Verbreitung von Werbemitteln unterschiedlicher Art eine gute Taktik.

Reichweite steigern, neue Zielgruppen erschließen

Doch was versteht man unter dem Begriff „Werbemittel“ eigentlich? Was im Alltag oft salopp als „Werbegeschenk“ betitelt wird, nennt man im Fachjargon „Werbemittel“. In diese Kategorie fallen personalisierbare Artikel, die im Anschluss an die potentielle Zielgruppe oder bereits bestehende, treue Kunden weitergegeben werden kann. Mit dem Namen, dem Logo oder dem Slogan des jeweiligen Betriebes bedruckte Kugelschreiber, T-Shirts oder Stoffbeutel sind weit verbreitete Beispiele für beliebte Werbemittel. Welche Art von Werbemittel das richtige für Ihr Unternehmen ist, hängt einerseits von der Zielgruppe, andererseits aber natürlich auch vom Budget ab. Steht für die Produktion von Werbemittel ein eher größeres Budget zur Verfügung, könnten Sie beispielsweise edle Taschen in Deutschland bedrucken lassen und sich dadurch von der Konkurrenz abheben.

Das Ziel von Werbemittel ist die Steigerung der Reichweite, das Erschließen neuer Zielgruppen bzw. Kunden und die Unterscheidung Ihres Unternehmens von konkurrierenden Betrieben. Ansprechend gestaltete Werbeartikel ziehen Aufmerksamkeit auf sich und hinterlassen einen positiven Eindruck. Gerade für Start-Ups ist diese Art der Werbung deshalb von besonderer Bedeutung.

Qualität vor Quantität: Hochwertig und nützlich

Während Werbemittel sehr vielfältig sein können und sich etwa in Produktart, Größe, Farbe oder Design stark unterscheiden können, sollten alle eine Eigenschaft gemeinsam haben: die Qualität. Greifen Sie aus finanziellen Gründen, auf die man vor allem zu Beginn des eigenen Unternehmens oft besonders achten muss, zu qualitativ minderwertigen Werbeartikeln, kann dies sogar negative Auswirkungen auf Ihr Start-Up haben. Haben potentielle Kunden, die in Kontakt mit einem Werbemittel Ihres Unternehmens kommen, das Gefühl, das geschenkte Produkt sei von niedriger Qualität und billig produziert, könnte dies den Eindruck hinterlassen, die tatsächlichen, käuflich erhältlichen Produkte Ihres Betriebes seien ebenfalls qualitativ minderwertig.

Bei einem niedrigeren Budget ist es also ratsam, eher auf Qualität statt auf Quantität zu setzen und dadurch auf das Erreichen einer großen Reichweite oder das Festigen eines treuen Kundenstammes zu hoffen.

Ausgefallene Werbeartikel, die bestenfalls sogar nützlich für den Alltag sind, haben sich in den letzten Jahren großer Beliebtheit erfreut. Vor allem unter Berücksichtigung von Klima- und Umweltschutz, kommt es heutzutage nicht mehr so gut an, unter schlechten Bedingungen hergestellte Einwegprodukte zu verteilen. Auch dies könnte sich negativ auf das Image Ihres Unternehmens auswirken, zumal dann die Gefahr besteht, fehlende Nachhaltigkeit mit Ihrem Start-Up in Verbindung zu bringen.

Kugelschreiber oder Sportartikel? Eine Frage der Zielgruppe.

Welche Art von Werbeartikel zu Ihrem Unternehmen passt, hängt stark von der Zielgruppe ab. Während manche potenziellen Kunden mit Kugelschreibern oder ähnlichen Büroartikeln völlig zufrieden sein könnten, sind es insbesondere jüngere Menschen, bei denen man zu originelleren Produkten greifen sollte, um ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen. Für junge, aktive Personen könnte sich zum Beispiel eine bedruckte, wiederverwendbare Trinkflasche, die zum Sport mitgenommen werden kann, gut eignen. Diese können dann mit passenden Textbotschaften, Illustrationen und dem Slogan oder Logo Ihres Unternehmens versehen werden. Wird die Trinkflasche dann tatsächlich im Alltag verwendet, könnte Ihr Werbeartikel regelmäßig in Fitnessstudios oder Sporthallen zum Einsatz kommen und so in die Welt hinausgetragen und verbreitet werden. Immer weniger gefragt sind Artikel wie bedruckte Feuerzeuge oder personalisierte Streichhölzer, da zunehmend weniger geraucht wird und viele Menschen großen Wert auf ihre Gesundheit legen. Wenn man Ihr Unternehmen mit ungesunden Lastern wie dem Rauchen verbindet, kann dies dem Image schaden.

Werbung zum kleinen Preis

Insbesondere für Start-Ups, die am Anfang ihrer Karriere stehen, spielt das Budget eine große Rolle. Für Unternehmensgründer stellt es zu Beginn oftmals eine Schwierigkeit dar, festzulegen, welche finanziellen Mittel für Werbung und Produktpräsentation zur Verfügung stehen, da man die zukünftigen Umsätze meist nur grob schätzen kann. Eins steht dennoch fest: Gänzlich ohne Marketing und Werbung kann kein Start-Up wachsen und bestehen. Auch wenn dies für Unternehmen ein Risiko darstellen kann, ist es ratsam, bei den Ausgaben für Werbung und Werbemittel nicht zu sparen, denn selbst das innovativste Produkt oder die beste Umsetzung einer Idee kann ohne Aufmerksamkeit und Verbreitung nicht erfolgreich werden.

Um wertvolle finanzielle Mittel nicht zu verschwenden, gilt es, alle bisher genannten Punkte (Produktart, Qualität, Zielgruppe) gut zu durchdenken und zu der bestmöglichen Werbestrategie für Ihr Unternehmen zu verbinden. Dafür gibt es leider keine allgemeingültige Erfolgsformel, sich mit anderen Unternehmern und potenziellen Kunden auszutauschen kann aber hilfreich und fruchtbar sein.