Vom Etsy-Shop zur eigenen Website: So gelingt der nächste Schritt

321 Aufrufe 0 Comment

Der kostenlose Etsy-Shop ist für Starter eine gute Lösung. Für ein eigenes Online-Business als Haupterwerb ist eine eigene Website jedoch unerlässlich. Doch wie fängt man es am besten an, welche Bedeutung hat die SEO Optimierung und warum kann ein kostenloser Shop nicht dauerhaft als Business-Grundlage dienen?

Businesslösungen im digitalen Zeitalter

Das Online-Geschäft boomt. Wer sein Glück sucht und Geld im Internet verdienen möchte, fängt meistens langsam mit dem Verkauf persönlicher Besitztümer in kostenlosen Shops wie Etsy an. Doch irgendwann ist der persönliche Besitz erschöpft und die Ideen werden größer. Um sich ein eigenes Business im Web aufzubauen, braucht man eine gute Website und einen eigenen Onlineshop. Der Übergang vom kostenlosen Etsy-Shop zum eigenen Online-Gewerbe ist nicht schwer, erfordert aber dennoch einige Vorbereitungen. Ein wichtiger Punkt ist die Suchmaschinenoptimierung – wer gesehen wird, kann verkaufen und wer unsichtbar bleibt, kann auch mit Qualität und Einzigartigkeit nicht punkten.

Warum ein Onlineshop eine solide Basis braucht

Der Webshop ist der Ort, an dem man seine Produkte verkauft und den Kunden besuchen sollen. Doch was bringt der tollste Onlineshop, wenn man im Internet nicht auffindbar ist? Sichtbarkeit, Vertrauenswürdigkeit und Seriosität spielen eine wichtige Rolle. Dafür dient die eigene Website, die man mit seiner Reputation aus dem Etsy-Shop verhältnismäßig einfach aufbauen kann. Die Programmierung und die SEO Optimierung benötigen Professionalität und sollten daher nicht unbedingt in Eigenleistung erfolgen. Doch die Idee, die man selbst hat und von der man sich Erfolg verspricht, sollte man verfolgen und umsetzen lassen.

Wie sich Stammkunden direkt „mitnehmen“ lassen

Neben der Suchmaschinenoptimierung zur Gewinnung neuer Kunden sollte man vor allem daran arbeiten, die bereits bekannten Kunden mitzunehmen und sie über den neuen Shop und die Website zu informieren. Hierfür kann man Newsletter nutzen oder, sofern es sich um einen kleineren Kundenstamm handelt, persönliche E-Mails versenden. Damit Kunden mit umziehen, müssen sie von der Angelegenheit überzeugt sein und einen Mehrwert erkennen. Das funktioniert am besten, wenn man eine Rabattaktion ausruft oder Gutscheine ausgibt. Wer schon einmal (oder mehrmals) bei Etsy gekauft hat, wird nicht lange überlegen und auch den neuen Shop und die dazugehörige Website besuchen.

Das Online-Business, ein Gewerbe mit Zukunft

Nicht erst seit den letzten beiden Jahren, sondern bereits lange vorher, boomte das Onlinegeschäft unaufhaltsam. Es ist bequem, sich Produkte im Internet auszusuchen und sie direkt nach Hause geliefert zu bekommen. Zukünftig wird dieser Trend weiter wachsen, da die nachfolgende Generation zu den Hauptkunden des Onlinegeschäfts gehört. Aber die Zielgruppe ist anspruchsvoller geworden und legt Wert auf eine Website, die viele plausible Informationen in aller Kürze und verständlich vermittelt. Allein das ist ein Grund dafür, jetzt umzustellen und den kostenlosen Webshop in eine Website mit angeschlossenem Onlineshop umzuwandeln. Professionalität und Seriosität werden zukünftig noch wichtiger sein als es aktuell der Fall ist.