Sich auszeichnen in der Umzugsbranche trotz der Pandemie

226 Aufrufe 0 Comment

In der Umzugsbranche ist schon seit langem schwer, sich vom Wettbewerb abzuheben. Es geht nämlich um einen sehr umkämpften Markt. Während der COVID-19 Pandemie war es für ein Unternehmen für Umzug Wien noch herausfordernder, neue Kunden zu gewinnen.

Die Leute waren, und sind immer noch, verwirrt durch die sich ständig ändernden und häufig unvorhergesehen Maßnahmen. Sie sind natürlich besorgt über die Gesundheit ihrer Familie auch.

Gut informiert und flexibel sein, die Bedürfnisse und Ängste seiner Kunden gut kennen – dies sind die Schlüsselpunkte, wie eine Umzugsfirma die Corona-Krise gut überstehen kann.

Gut informiert sein und Informationen mit Kunden teilen

Eine gute Entscheidung für eine Umzugsfirma in den letzten zwei Jahren war es, stets auf dem Laufenden zu sein, wenn es um die aktuellen Maßnahmen geht. Aber die Maßnahmen sollte ein solches Unternehmen nicht nur kennen, sondern auch mit seinen potenziellen Kunden teilen. Dies kann man zum Beispiel durch das Folgende machen:

  • Aktivitäten auf sozialen Netzwerken,
  • Blog,
  • Pop Up Fenster auf der Webseite,
  • nützliche Links auf der Webseite.

Flexibel sein

Wenn Sie umziehen, normalerweise sind Sie am Umzugstag mit den Umzugshelfern da. Aber eine Umzugsfirma kann den ganzen Umzugsprozess so organisieren, dass Sie nur zu Beginn und am Ende des Umzugs vor Ort sein müssen, solange Sie telefonisch erreichbar sind. Auf diese Weise kann die persönliche Kontakt vermieden und Ansteckungsgefahr minimiert werden.

Online erledigen alles, was online erledigt werden kann

Einen Umzug online durchführen ist zwar unmöglich, aber es gibt viele Phasen des Umzugsprozesses, die telefonisch oder noch besser online gemacht werden können.

Manche Umzugsfirmen bieten schon seit einigen Jahren die Möglichkeit der Online-Besichtigung an. In Corona Zeiten haben solche Unternehmen besonders profitiert. Eine digitale Besichtigung ist ein Volltreffer nicht nur weil sie kontaktlos ist, sondern weil sie normalerweise schnell, einfach, kostenlos und unverbindlich ist.

Digitale Präsenz ist ein Muss

“Digitale Präsenz ist nicht für alle Branchen wichtig” – in der Pandemie hat sich diese Haltung als falsch erwiesen. Während des Lockdowns und in der Quarantäne verbrachten wir alle viel mehr Zeit online um sich zu informieren, sich mit Freunden und Familie zu unterhalten, zu arbeiten, einkaufen, und – warum nicht – auch einen Umzug zu planen.

Deshalb sind die folgenden Sachen für jeden Dienstleister eine gute Investition:

  • eine Website mit aktuellen Informationen;
  • ein Blog mit aktuellen Themen;
  • regelmäßige Aktivitäten auf Social Media Plattformen wie Facebook, Youtube, Instagram, TikTok;
  • Google My Business Profil optimieren.

Die Maßnahmen respektieren

Es war und ist immer noch äußerst wichtig, dass die Möbelpacker die Schutzmaßnahmen respektieren, indem sie:

  • Maske und Handschuhe tragen;
  • den Sicherheitsabstand einhalten; 
  • Hände regelmäßig waschen;
  • Hände, Oberflächen und Griffen vor, während und nach dem Umzug desinfizieren;
  • Räume sowie den Transportwagen während des Umzugs lüften.

Ein sorgloser, reibungsloser und gesundheitssicherer Umzug ist auch in den Pandemie Zeiten möglich – diese Nachricht sollte jede Umzugsfirma an ihrer Gemeinde und ihren potenziellen Kunden übermitteln können.

Mit den oben genannten Lösungen kann es für jeden flexiblen Dienstleister möglich sein, auch in diesen herausfordernden Zeiten nicht nur die Krise zu überstehen, sondern auch trotz der Krise weiterhin zu florieren.