Eleganter Glanz im Arbeitsalltag: Tipps für den perfekten Büroschmuck

819 Aufrufe 0 Comment

Der Arbeitsalltag nimmt einen großen, wenn nicht sogar für die meisten, den größten Teil unseres Lebens ein. Oft verbringen wir viele Stunden und Tage im Büro, arbeiten auf etwas hin und setzen uns mit unseren eigenen Idealvorstellungen einer Karriere auseinander. Im Alltag und gerade im professionellen Kontext ist oft der erste Eindruck entscheidend. Dieser kann darüber entscheiden, ob sie ein Jobangebot erhalten, eine Kollaborationsmöglichkeit entsteht oder auch ob sie jemandem mit einem speziellen Auftrag vertrauen. Sie sollten auch auf kleine Details achten, um so möglichst ihren ersten Eindruck selbst in die Hand nehmen zu können. In diesem Artikel erhalten Sie Tipps, wie Ihre Schmuckauswahl sich positiv auf Ihr Selbstbewusstsein auswirken, als auch Ihre Persönlichkeit und Professionalität zum Ausdruck bringen kann und Sie in Ihrem Arbeitsumfeld glänzen lässt. 

Minimalistische Designs – Weniger ist mehr

Die goldene Regel bei der Auswahl von Alltagsschmuck fürs Büro lautet: weniger ist mehr. Auffällige und sehr luxuriöse Designs können ablenken und einen falschen Eindruck hinterlassen. Statt Punk sollten Sie auf schlichte und minimalistische Designs setzen. Klare Linien und einfache Formen verleihen Ihrem Schmuck eine zeitlose Eleganz und können ein schlichtes Arbeitsoutfit perfekt ergänzen. Eine Halskette mit einem schlichten Goldanhänger, ein Paar dezente Ohrringe oder ein Kettenarmband können problemlos getragen werden, ohne zu sehr aufzufallen. 

Kleiderordnung und Anlass beachten

Vor der Auswahl eines jeden Schmuckstückes sollten Sie natürlich beachten, ob Ihr Arbeitsplatz eine gewisse Kleiderordnung vorsieht, die auch Ihre Schmuckauswahl beeinflussen könnte. Es wäre sehr schade, wenn Sie Ihre liebsten Stücke im Endeffekt nicht tragen dürfen. In konservativen Branchen wie Bankwesen oder Recht sollten Sie sich auf diskreten Schmuck beschränken, während Sie in kreativen Branchen mehr Freiheit haben, um Ihr Stilgefühl auszuleben. Beachten Sie auch die Kultur und die Erwartungen Ihres Unternehmens, um sicherzustellen, dass Ihr Schmuck angemessen ist. Des Weiteren sollten Sie auch den Anlass berücksichtigen. Eine Gesamtkonferenz bedarf wahrscheinlich eines anderen Schmucks als ein gewöhnlicher Tag am Schreibtisch im Büro. 

Persönlicher Schmuck – passend zu Ihrem Stil

Trotz vieler Regeln und der Einschaetzung jedes Arbeitskontextes sollten Sie trotzdem noch Ihren eigenen Stil in Ihre Schmuckstücke mit einfließen lassen. Persönliche Präferenzen für ein bestimmtes Design oder Material können Sie leicht umsetzen und auch ist es durchaus angebracht, einen kleinen Hauch Ihrer eigenen Kreativität zu zeigen. Personalisierter Schmuck kann beispielsweise eine großartige Möglichkeit sein, Ihre Persönlichkeit am Arbeitsplatz zu zeigen. Wenn Ihr Unternehmen es erlaubt, können Sie Schmuckstücke wie zum Beispiel eine dezente Kette oder ein Armband mit einem Goldanhänger mit Ihren Initialen oder einem persönlichen Symbol wählen. Dies ist eine schöne Möglichkeit, eine persönliche Note zu zeigen, ohne zu aufdringlich zu sein. 

Nicht zu laut und nicht zu bunt

In manchen Arbeitsfeldern sind laute oder klimpernde Schmuckstücke oft störend. Sie können Ihre Kollegen von der Arbeit ablenken und das Arbeitsklima negativ beeinflussen, da Sie bei jeder Bewegung Geräusche verursachen. Auch verschiedene Farben können eine negative Bedeutung in sich tragen und vom Arbeitsalltag ablenken. Dezente und neutrale Farbtöne wie Weiß, Creme, Silber oder Gold passen gut zu einem Bürolook. Diese Farben sind vielseitig und lassen sich leicht mit verschiedenen Arten von Arbeitskleidung kombinieren.

Nachhaltiger Schmuck – Qualität vor Quantität

Damit Sie auch möglichst lange etwas von Ihren Schmuckstücken haben, sollten Sie in hochwertigen Schmuck investieren. Dieser wirkt nicht nur eleganter, sondern ist nachhaltiger und oft auch robuster gegenüber verschiedenen Arbeitsfeldern. So können Sie ihn über viele Jahre täglich tragen, anstatt viele günstige Stücke zu kaufen, die schnell abgenutzt werden. Ihr Look ist schließlich eine Investition in Ihr Erscheinungsbild und Ihre Professionalität. Trotzdem sollten Sie die genauen Pflegeanweisungen für jedes Schmuckstück nochmal einzeln erfragen und es nicht willkürlich, Situationen auszusetzen. Mit der richtigen Pflege und einer regelmäßigen professionellen Reinigung, kann der Glanz und die Qualität des Schmuckstückes lange erhalten bleiben. Verschmutzter oder abgenutzter Schmuck hingegen kann einen unprofessionellen Eindruck hinterlassen.

Letztendlich ist, abgesehen vom finalen Look und seiner Funktionalität, der wichtigste Aspekt, dass Sie sich in den Sachen, die Sie tragen, wohlfühlen. Der persönliche Tragekomfort und die Freude am Schmuck können sich positiv auf Ihr Selbstbewusstsein und auch Ihre Ausstrahlung auswirken. Vermeiden Sie schwere oder klobige Stücke, die Ihre Bewegungsfreiheit einschränken könnten. Der Schmuck sollte sich nahtlos in Ihren Arbeitsalltag integrieren und Ihnen nicht im Weg stehen, sondern Ihnen helfen, vielleicht sogar Ihren Alltag erleuchten. 

Bilder: KLENOTA.de