7 Tipps für mehr Bewegung am Arbeitsplatz

1759 Aufrufe 0 Comment

Der menschliche Körper ist nicht dafür geschaffen, den ganzen Tag nur zu stehen oder zu sitzen. Regelmäßige Bewegung hält Körper und Geist fit und wappnet für die Widrigkeiten des Alltags. Vielen Menschen fehlt jedoch aus beruflichen Gründen ausreichende Bewegung, weswegen mit der Zeit zahlreiche Beschwerden den Alltag zusehends beeinträchtigen – von chronischen Schmerzen bis hin zu psychischen Problemen. Daher haben wir Ihnen hier 7 Tipps für mehr Bewegung am Arbeitsplatz zusammengestellt.

#1 Bewusste Bewegungen einplanen

An typischen Büroarbeitsplätzen befinden sich alle benötigten Dinge in unmittelbarer Umgebung. Oftmals muss man so den ganzen Tag nicht einmal aufstehen. Gestalten Sie Ihren Arbeitsplatz jedoch so, dass nicht alles griffbereit ist, müssen Sie mehrfach aufstehen, um Akten einzusehen, Kopien anzufertigen oder sonstige Arbeitsabläufe zu bewerkstelligen.

#2 Gezielte Bewegungspausen

Monotone Arbeitsabläufe führen auch zu eintönigen Bewegungen. Dies kann auf Dauer äußerst strapaziös für Ihren Körper werden. Das gilt übrigens nicht nur für Büroangestellte, auch Friseure, Kosmetikerinnen und Physiotherapeuten können hiervon betroffen sein. Regelmäßige Dehn- oder Hüpfübungen, Arme kreisen sowie individuell verstellbare Einrichtungsgegenstände von Bellezi helfen bei einer ergonomischen Gestaltung des Arbeitsplatzes.

#3 Spaziergang mit den Kollegen

In vielen Betrieben nutzen die Mitarbeiter die Mittagspause nicht nur zum Essen, sondern auch für einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft. Falls dies bei Ihnen anders ist, initiieren Sie doch einfach eine Laufgemeinschaft. Auf diese Weise kann man sich besser kennenlernen, bekommt den Kopf frei für die restlichen Aufgaben des Tages und bei gegenseitiger Sympathie ist vielleicht noch ein Feierabendbier drin,

#4 Aufs Auto verzichten

Die meisten Arbeitnehmer in Deutschland kommen mit dem Auto zur Arbeit. Wenn es die Entfernung zulässt, steigen Sie doch öfter oder dauerhaft aufs Rad um. Somit profitieren Sie gleich von zwei Sporteinheiten am Tag, umfahren den Berufsverkehr und leisten ihrer Gesundheit einen wertvollen Dienst.

#5 Genug Wasser trinken

Dieser Tipp gilt natürlich auch für alle, die sich über Bewegungsmangel bei der Arbeit nicht beklagen können. Wasser ist lebenswichtig und hilft bei der Regulierung zahlreicher Prozesse im Körper. Für die Bewegungsmuffel ist es deshalb von Vorteil, weil der vermehrte Harndrang eine großartige Erinnerung für mehr Bewegung ist.

#6 Abwechselnd Sitzen und Stehen

Einige moderne Büros sind mit hydraulisch verstellbaren Schreibtischen ausgestattet. Diese erlauben es Ihnen, abwechselnd im Stehen und im Sitzen zu arbeiten. Das entlastet Wirbel- und Lendenwirbelsäule, schmeichelt den Bandscheiben und verringert das Risiko für Kopfschmerzen. Empfehlenswert sind mehrmalige Positionswechsel in der Stunde.

#7 Im Laufen arbeiten

Tätigkeiten wie Telefonieren oder Brainstormen können wunderbar auch im Laufen ausgeübt werden. Selbst ganze Meetings können so in Bewegung stattfinden.